entgiftungskur detox kur 10 einfach tricks

Wir haben euch in unserem Interview mit Teele Teder schon einige Prinzipien für eine gesunde Leber und die Entgiftung des Körpers mitgegeben. In diesem Beitrag heute gibt es dazu 10 ganz einfache Tipps, mit denen es sich so richtig gut „detoxen“ lässt. Unsere Organe müssen ab und an gereinigt werden, um richtig zu funktionieren. Unser Körper verfügt zwar selbst über ein eigenes System dafür, aber er dankt es uns, wenn wir ihm dabei ein bisschen Extra-Unterstützung schenken. Wie ein guter Freund eben 😉

 

Obwohl viele Menschen im Prozess auch Gewicht verlieren, ist es eigentlich kein Abnehm-Programm, sondern eine schonende Methode, den Körper zu entgiften.

 

Wie fängt man am Besten mit Detox an?

Ganz wichtig ist es, erst einmal richtig zu verstehen was Detox überhaupt bedeutet, bevor man damit startet. Obwohl viele Menschen im Prozess auch Gewicht verlieren, ist es eigentlich kein Abnehm-Programm, sondern eine schonende Methode, den Körper zu entgiften. Also raten wir dringend: keine extremen Handlungen bitte oder den „Verzicht auf Alles“. Nach einer Detox-Kur soll man sich besser und gesünder fühlen, und sich nicht als Meister des Verzichts auszeichnen lassen. Also: alles entspannt, jetzt geht´s los!

birch water fermented

Höre auf deinen Körper!

Wir müssen wieder lernen, den Unterschied zwischen echtem Hunger und reinen Gelüsten kennenzulernen. Die werden nämlich oft von anderer Stelle gesteuert. Oft versucht der Körper, uns mit anderen Signalen Hinweise auf eine nicht ganz ideale Versorgung mit Nährstoffen hinzuweisen. Hautprobleme zum Beispiel sind ein klassischer Fall. Was also tun bei einer Detox-Kur, die die Haut wieder in Ordnung bringen soll? Als Erstes: Fragen stellen! Welche Ernährungsgewohnheiten könnten zur schlechten Haut beitragen und weshalb? Eine Liste führen hilft hierbei, denn man sollte nach und nach versuchen, Lebensmittel zu eliminieren und zu prüfen, ob sie vielleicht der Grund für die Hautunreinheit gewesen sein könnten. Dieser Prozess kann eine Weile dauern. Aber irgendwann stößt man oft dabei auf den „Übeltäter“, der dem eigenen Körper nicht gut getan hat. Ärztin Linda Page empfiehlt Detoxing ganz gezielt, um ausgewählte Symptome zu bekämpfen: unerklärte Müdigkeit, Trägheit, Hautirritationen, Allergien, Infektionen, gerötete oder geschwollene Augen, Menstruationsbeschwerden, Blähgefühl oder auch mentale Probleme wie Vergesslichkeit.

Zähle die Alltags-Gifte und eliminiere sie

Gesund leben, Entgiftung, Darmkur, Birkenwasser

Du solltest täglich 8-10 Portionen bunte Früchte und Gemüse zu dir nehmen

Die neu entdeckten Gifte, die dem eigenen Körper schaden, sollten aufgeschrieben und aus der täglichen Ernährung gestrichen werden. Dabei ist echte Disziplin gefragt. Das bedeutet aber natürlich nicht, zu hungern, sondern lediglich, schädliche mit guten Lebensmitteln zu ersetzen. Und zum Glück hilft uns unser Körper ganz natürlich dabei, Giftstoffe auszuschwemmen und uns nicht weiter zu belasten. Leber, Haut, Nieren, Lymphsystem und Lunge tragen hier ihren entscheidenden Teil bei. Wir müssen also nur prüfen, was oben reinkommt. Denn der Körper weiß schon selbst, wie er sich hilft um gesund zu bleiben, aber bei der steigenden Anzahl an Umweltgiften um uns herum braucht auch er manchmal ein bisschen Unterstützung.

Wie lange sollte man detoxen?

Am Besten setzt man sich zu Beginn eine Zeitperiode, um die neuen Gewohnheiten zur Ernährung und auch etwas mehr Bewegung sowie Schlaf umzusetzen. Zum Beispiel hilft eine „10-Tage-Challenge“ in der man ohne Alkohol, Zigaretten, Kaffee, raffinierten Zucker und gesättigte Fettsäuren auskommt, als super Kickstart. Langfristig ist es aber empfehlenswert, die richtige Balance im Alltag zu finden.

Außerdem: Zu Detox gehört tatsächlich auch das Betrachten von Pflege- und Reinigungsprodukten, da diese oft viel zu viele Chemikalien enthalten. Natürliche Alternativen gibt es schon viele, damit wir chemische Gifte in unserem Alltag mehr und mehr reduzieren können.

Stress ist ein ebenso essenzieller Teil eines gesunden Alltags, der in der richtigen Dosis zwar positive Resultate erzielen kann (wir kennen das als Adrenalinstoß), aber zu viel davon erzeugt in unserem Körper neue Giftstoffe und hemmt die natürliche Entgiftung in der Leber.

gesunde leben, wie gehe ich mit stress um

Wie geht man also am Besten mit Stress um?

Zunächst einmal sollten wir den Stress identifizieren: Welchen Effekt hat er auf mich? Woher kommt er? Wie gesagt, in der richtigen Dosis ist Stress völlig in Ordnung, aber die Balance muss stimmen und zu viel Stress mit der Begründung „So ist das eben im Leben“ macht leider krank. Was macht dir Spaß und entspannt dich? Vielleicht ist es Sport, Yoga, Meditation, Musik hören oder einfach eine lustige Comedy-Show? Egal was es ist, integriere es mehr in deinen Alltag und nutze es als wohltuenden Ausgleich.

Fang einfach an!

Nur vom Machen wird man klug, das gilt auch für das Thema Detox. Kreiere deine eigene Challenge und freue dich jetzt schon auf das belebende Gefühl danach. Du wirst dich wie neu geboren fühlen, wenn unsere Alltags-Drogen wie Zucker, Weißmehl, Fertiggerichte, Alkohol und Co keine Rolle mehr für dich spielen. Durch die Entgiftung fühlt sich dein Körper jünger, frischer und gesünder – was will man mehr!

healthy fats

Nimm „gesunde Fette“ zu dir. Das sind zum Beispiel Avocados, Olivenöl, wilder Fisch, Nüsse und Samen oder Koksnussöl.

Diese simplen Tricks helfen auf deinem Weg zu einem glücklicheren, gesünderen Leben:

● Viel frisches Wasser ohne Zusätze trinken (mindestens 8-10 Gläser am Tag!)

● Der tägliche Gang zur Toilette (du weißt schon, was wir meinen 😉 ) ist wichtig für einen gesunden Darm. Wenn es mal nicht klappt helfen 2 TL Leinsamen, zum Beispiel im Müsli oder als Salat-Topping. Pur geht natürlich auch

● Die tägliche Ernährung sollte Probiotika enthalten. Diese bekommt man durch fermentierte Lebensmittel wie zum Beispiel Sauerkraut, Kimchi, Tempeh oder auch fermentiertes Birkenwasser.

● Wähle nur Bio-Produkte mit hoher Qualität

● Versuche am Besten, während der Detox-Phase auf Fleisch zu verzichten. Wenn dir das zu schwer fällt, eignet sich zum Beispiel Wildlachs oder Bio-Fleisch (Demeter ist hier das Non-Plus-Ultra Gütesiegel). Fleisch sollte immer mittags gegessen werden, damit der Körper genug Zeit hat, es vor der Nacht zu verdauen.

● Nimm „gesunde Fette“ zu dir. Das sind zum Beispiel Avocados, Olivenöl, wilder Fisch, Nüsse und Samen oder Koksnussöl. Mit diesen Snacks für Zwischendurch bleibt auch der Heißhunger fern.

● Du solltest täglich 8-10 Portionen bunte Früchte und Gemüse zu dir nehmen, vor allem aus der  Knoblauch- und Brokkoli-Familie wie zum Beispiel Kohl, Blumenkohl, Rosenkohl u.a.

● Reduziere deinen Weißmehl- und Zucker-Konsum. Zucker macht achtmal mehr abhängig als Kokain und Studien zeigen, dass zum Beispiel Frauen die täglich nur einen Softdrink zu sich nehmen eine 83% höhere Wahrscheinlichkeit haben, an Diabetes zu erkranken, als Frauen die nur einem Softdrink im Monat trinken. Wenn es dir schwer fällt, nur Wasser zu trinken, gibt es auch viele gesündere Alternativen mit weniger Zucker und mehr gesunden Inhaltsstoffen.

● Reduziere Drogen, Aufputsch- oder Beruhigungsmittel. Und damit meinen wir keine „harten Drogen“, sondern ganz alltägliche Substanzen wie Nikotin oder Koffein. Dadurch wird unser Blut zu sauer, was zum Wachstum von Viren, Bakterien und Pilzen führen kann.

● Workout, Workout, Workout. Egal ob als langer Spaziergang im Park oder eine echte Fitness Session, versuche mindestens 10.000 Schritte am Tag zu gehen und in Bewegung zu sein. Der einfache Schrittzähler im Smartphone macht es möglich. Unsere liebste App ist Argus, ein Gesundheits- und Kalorienzähler und unser Favorit für den Alltag.

● Mindestens 3x pro Woche richtig schwitzen. Denn die Haut ist unser größtes Organ und schwitzen hilft, Toxine auszuschwemmen. Joggen, Hot Yoga oder Spinning sind ideal dafür, aber auch der Saunabesuch hat natürlich den gleichen Effekt und entspannt zusätzlich unser Stress-Level. In Estland ist deshalb auch jeden Samstag Sauna-Tag!

 

Also, bist du bereit für Detox und Wohlbefinden? Wir freuen uns auf deine Erfolgsgeschichte!


TEELE TEDER // Ernährungsberaterin

Teele Teder ist ein estnischer Ernährungswissenschaftler, der 36 kg an Gewicht verloren hat. Sie weiß, wie es ist, übergewichtig zu sein, weshalb sie anderen helfen möchte, ihr ideales und gesundes Körpergewicht zu erreichen. Teele ist auch Co-Autor in vielen Gesundheitsmagazinen in Estland wie Tervis Pluss und Oma Maitse.

teele teder